Wochenbettbetreuung


Das Wochenbett ist die Zeit nach der Geburt Ihres Kindes. Es wird auch gern "Babyflitterwochen" genannt- diese wichtige Kennenlernzeit sollten Sie unbedingt intensiv genießen. Planen Sie bitte keine großen Vorhaben ein- das Stillen muss sich etablieren, Sie sich an Ihre neue Rolle als Eltern gewöhnen,  das Baby lernt seine neue Umgebung kennen. All dies dauert einige Zeit und es fällt Ihnen leichter, je weniger zusätzliche Aufgaben Sie sich- besonders in den ersten Wochen- auferlegen.

 

In den ersten 10 Tagen nach der Geburt kann ich täglich nach Ihnen und Ihrem Kind sehen. Ich werde Sie in Ihren Fragen rund um das Stillen und die Eingewöhnung mit Ihrem Kind beraten. Wir werden unter anderem Ihr Baby wiegen, den Nabel und dessen Pflege thematisieren und die Rückbildung der Gebärmutter kontrollieren, außerdem besprechen wir Ihre Fragen. 

 

Nach dieser Anfangszeit besuche ich Sie bis zur 12. Woche nach der Geburt noch regelmäßig nach Absprache zu Hause. Wir beobachten gemeinsam die Entwicklung Ihres Babys, werden Ihr Kind nach Bedarf wiegen und ich kann weiterhin Ihre Fragen beantworten, ebenso können Übungen zur Wochenbettgymnastik meine Begleitung abrunden.

Die Häufigkeit dieser Besuche besprechen wir gemeinsam, sie richtet sich nach Ihren individuellen Bedürfnissen.

 

Mir ist es wichtig, trotz der Problematik des Hebammenmangels, an einer guten und aufsuchenden Wochenbettbetreuung bei Ihnen zu Hause festzuhalten. Ich denke nicht, dass es förderlich ist, mit einem kleinen Baby in eine Wochenbettsprechstunde außerhalb des Haushaltes gehen zu müssen. Darum melden Sie sich bitte rechtzeitig bei mir an, sobald Sie von Ihrer Schwangerschaft erfahren, da meine Kapazitäten begrenzt sind.

 

Nach der Wochenbettzeit gehört die Beratung bei Still- und Ernährungsschwierigkeiten des Säuglings ebenso zu meinem Leistungsspektrum. Sprechen Sie mich gerne an.